Lehre
 

Ankündigung der Lehrveranstaltung
„Supply Chain Management“
(VAK-Nr. 07-B37-5-15-04)
im Wintersemester 2009 / 2010

 

Freitags, 12:00-14:00, HS Großer Hörsaal (HS 2010)
Veranstalter: Dr. Jörn Schönberger, Lehrstuhl für Logistik, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, jsb@uni-bremen.de
 

Inhaltlicher Fokus
Unter dem Begriff „Supply Chain Management“ (oder auch Supply Network Management) werden der Aufbau, die Konfiguration sowie die Durchführung von unternehmens-übergreifenden Wertschöpfungsprozessen zusammengefasst. Die Koordination von mehreren typischerweise eigenständigen Unternehmungen stellt besondere Herausforderungen an die Prozessplanung. Einerseits müssen die oftmals konfliktären Zielsetzungen der einzelnen Ak-teure einer Supply Chain berücksichtigt werden. Andererseits kommt es durch die verschie-denen Akteure häufig zu einer verzögerten Informationsweitergabe, so dass Unsicherheit und Dynamik in der Prozessplanung zunehmen. In dieser Veranstaltung soll zu einem das not-wendige Basiswissen für das Management von unternehmensübergreifender Wertschöpfung vermittelt werden. Zum anderen sollen diese Techniken in einer simulierten Anwendung er-probt und vertieft werden. Durch diese praktische Anwendung sollen die notwendigen Schlüsselqualifikationen angeeignet bzw. angewendet werden.

 

Leistungsnachweis
Alle Studierende, die einen Leistungsnachweis für die Veranstaltung „Supply Chain Management“ benötigen, müssen erfolgreich die Teilnahme an einem Planspiel vorbereiten, das Planspiel absolvieren sowie eine kritische Nachbereitung des Planspiels vornehmen (Prüfungsart Referat inkl. schriftlicher Ausarbeitung).

Für Bachelor-Studierende des Aufbaumoduls „Wertschöpfungsprozesse I“ (insb. BA BWL und BA WING) wird die erfolgreiche Teilnahme am Planspiel im Rahmen der Kombinationsprüfungs-Regelung als Teil der Modulleistung angerechnet. Die Note aus der LV „Supply Chain Management“ stellt dabei ein Drittel der Modulnote dar.

Diplom-Studierende der ABWL „Wertschöpfungsprozesse“ können zur Vorbereitung der ABWL-Klausur am Planspiel teilnehmen, falls sie sich zu den Inhalten dieser Veranstaltung als „Wahlteil“ der ABWL-Klausur prüfen lassen wollen. Eine Verpflichtung zur Teilnahme am Planspiel besteht für Studierende der Diplomstudiengänge nicht.

Für Studierende, die entweder das Aufbaumodul oder die ABWL-Klausur nicht bestanden haben (Bachelor-Studiengänge) bzw. durch die ABWL-Klausur durchgefallen sind bzw. nicht an der ABWL-Klausur teilgenommen haben, wird je eine schriftliche Wiederholungsklausur zu den regulären Wiederholungsterminen im April/Mai 2010 angeboten.

 

Planspiel
Die im Planspiel zu bewältigende Aufgabe besteht darin, in einem Team (Planspielgruppe) eine Wertschöpfungskette („Supply Chain“) für ein Produkt in einem fiktiven Markt aufzubauen, über eine bestimmte Laufzeit auszubauen und schließlich den aufgrund einer Marktsättigung notwendigen Rückzug aus dem Absatzmarkt zu organisieren. Dabei sind laufend Entscheidungen über Kapazitätserweiterungen, Lagerbestandshöhen und die Vergabe von Transportaufträgen zu treffen. Die Nachfrage nach dem Produkt wird dabei durch das Planspiel vorgegeben und muss zu einem möglichst hohen Prozentsatz erfüllt werden. Eine monetäre Bewertung ermöglicht eine Beurteilung, ob die getroffenen Entscheidungen gut oder schlecht waren.

Die Studierenden-Kohorte der Veranstaltung „Supply Chain Management“ wird für das Planspiel in Planspielgruppen eingeteilt. Jede Planspielgruppe muss parallel an der Simulation teilnehmen. Es liegt jedoch keine Konkurrenz-Situation vor, d.h. Entscheidungen einer Gruppe haben keinen Einfluss auf andere Gruppen, so dass ein Gruppenergebnis für das Planspiel ausschließlich das Resultat der Bemühungen der jeweiligen Gruppe darstellt.

Eine Planspielgruppe umfasst maximal 12 Studierende. Jede Planspielgruppe wird in bis zu drei Leistungsgruppen (mit max. 4 Teilnehmern) eingeteilt. Für die Vorbereitung des Planspiels muss jede Leistungsgruppe einen detaillierten Projektplan erstellen. In diesem Projektplan ist detailliert zu erläutern, wie die Leistungsgruppe die Planspielaufgabe bewältigen möchte. Der Projektplan ist vor Beginn des Planspiels abzugeben. Der Projektplan stellt die erste Teilleistung dar. Er soll einen Umfang von 5000 Worten (d.h. ca. 10 Seiten) haben und ist bis zum 04.12.2009, 12.00 Uhr abzugeben.

Die Teilnahme am Planspiel stellt die zweite Teilleistung dar.

Das Planspiel wird durch eine detaillierte Dokumentation der erzielten Ergebnisse nachbereitet. In diesem Projektbericht (schriftliche Ausarbeitung zu einem Referat) ist durch jede Leistungsgruppe zu erläutern, ob das im Projektplan skizzierte Vorgehen erfolgreich war bzw. welche Anpassungen warum während des Planspiels erfolgt sind. Auch der berichtende Teil soll einen Umfang von 5000 Worten haben. Der Projektbericht ist bis zum 22.01.2010 abzugeben und stellt die dritte Teilleistung dar.

Organisation der Veranstaltung

Die Veranstaltung wird als Projektveranstaltung organisiert. In der ersten Veranstaltungswoche wird die Fallstudie vorgestellt (1. Termin). Einführungen zu ausgewählten Themenbereichen des Supply Chain Managements werden durch den Dozenten gegeben (2., 3., 5. und 9. Termin). Zur Vorbereitung des Projektplans sowie des Projektberichts werden Workshop-Veranstaltungen angeboten (6. und 10. Termin).

Anstelle der Plenarveranstaltungen zum 4., 7. und zum 11. Termin werden in den entsprechenden Kalenderwochen Beratungs- und Betreuungsaktivitäten angeboten. In der 12. Veranstaltungswoche finden Beratungen und eine Plenarveranstaltung statt. Jede Leistungsgruppe muss mindestens einmal während des Semesters den aktuellen Stand des Projektberichts bzw. des Projektplans dem Dozenten in einem Kurzreferat vorstellen. Weitere Beratungsgespräche innerhalb der Beratungswochen können bei vorhandenen Ressourcen vereinbart werden. Zusätzliche Informationsveranstaltungen können durchgeführt werden, an denen jede Leistungsgruppe durch mindestens einen Vertreter teilnehmen muss.

Das Planspiel startet am 04.12.2009 um 13.00 und endet am 11.12.2009 um 13.00, d.h. es dauert in Realzeit 7 Tage und simuliert einen Zeitraum von 2 Jahren. Innerhalb der Woche kann jede Planspielgruppe jederzeit die Konfiguration „ihrer“ Supply Chain verändern bzw. es können Investitionsmaßnahmen für Kapazitätserweiterungen angestoßen werden. Nach Ablauf vorab bekannter Vorlaufzeiten steht die umkonfigurierte Wertschöpfungskette dann zur Verfügung.

Die Planspiel-Software läuft auf Servern der Anbieterfirma. Auf diese Server kann nach Authentifizierung mittels Passwort von jedem PC mit Internet-Anschluss 24h pro Tag zugegriffen werden.


Ablauf des Semesters

1. Termin KW 43 (23.10.2009) – Vorstellung der Fallstudie

2. Termin KW 44 (30.10.2009) – Analyse von Supply Chains (Teil 1 des Lehrbuchs)

3. Termin KW 45 (06.11.2009) –Netzwerk-Design (Teil 2 des Lehrbuchs)

4. Termin KW 46 (13.11.2009) - Beratungswoche (keine LV)

5. Termin KW 47 (20.11.2009) – Transport-Netzwerke (Teil 5 des Lehrbuchs)

6. Termin KW 48 (27.11.2009) – „Wie erstelle ich einen Projektplan“ (Plenumsveranstaltung)

7. Termin KW 49 (04.12.2009) – Beratungswoche (keine LV) / Abgabe Projektplan

8. Termin KW 50 (11.12.2009) – Planspielwoche (keine Plenumsveranstaltung)

9. Termin KW 50 (18.12.2009) – Zusammenfassung des Planspiels / Auswertung

10. Termin KW 01 (08.01.2010) – „Wie erstelle ich einen Projektbericht“ (Plenumsveranst.)

11. Termin KW 02 (15.01.2010) – Beratungswoche (keine LV)

12. Termin KW 03 (22.01.2010) – Beratungswoche inkl. LV/ Abgabe Projektbericht

13. Termin KW 04 (29.01.2010) – keine Veranstaltung

14. Termin KW 05 (05.02.2010) – keine Veranstaltung

 


Anmeldung und Gruppeneinteilung
Eine Anmeldung zum Planspiel ist unbedingt notwendig und muss bis zum 23.10.2009, 17.00 Uhr über das stud.ip-System der Universität Bremen erfolgen (http://elearning.uni-bremen.de). Bei einer späteren Anmeldung kann die Teilnahme am Planspiel nicht garantiert werden.

Die Einteilung in Planspiel- und Leistungsgruppen erfolgt zufällig und wird bis zum 31.10.2009 veröffentlicht.

Literatur
Das Planspiel und die ergänzenden Vorlesungen basieren auf dem Buch „Supply Chain Management“ (3. Auflage) von S. Chopra und P. Meindl. Dieses englisch-sprachige Lehrbuch ist beim Verlag Pearson / Prentice Hall erschienen. Es kann in der Buchhandlung im Zentralbereich der Universität Bremen erworben werden.

Weitere Informationen
Weitere Informationen sowie aktuelle Updates und organisatorische Hinweise sind im stud.ip-System der Universität (http://elearning.uni-bremen.de) zu finden.

 

 
letzte Änderung dieser Seite am Mittwoch, 14.10.2009 11:54